Project Description

Ort: Nobistor 16, Hamburg
Bauherr: vertical projects GmbH
Architekt: eins:eins Architekten
Webseite: www.einszueins.eu/projekte/nobistor-16-hamburg-altona/
Projektumfang: 800.000 €

Leistung:
• Lochblechfassade mit selbsthergestellten gelochten Designmustern
• Blechkasettenfassade
• Pfosten-Riegelfassade
• Fenstersonderkonstruktionen mit Glas-und Stahlstab Geländern
• Terrassen Unterkonstruktion für Dachterassenbelag

Habt Ihr es schon gesichtet? Das Hamburger Ding am Westende der Reeperbahn – das Tor zu St. Pauli! Nobistor 16 wird der neue Standort der Hamburger Biermarke ASTRA.

„Die neue Fassade zum Nobistor wurde durch  die Entfernung der Fensterbrüstungen geöffnet, um das Innenleben sichtbarer zu machen. Die Glasfassade wurde zurückgezogen, so dass Loggien entstanden, die eine Übergangszone zwischen dem Betrieb im Inneren und dem Leben auf der Straße schaffen. Diese Loggien wurden mit Lochblechen ausgekleidet, in die ein florales Tapetenmuster eingestanzt ist. Die Außenwandoberflächen zum Nobistor sind mit schwarz glänzenden Fassadenriemchen bekleidet.  Eine Falt-Schiebefassade kann zukünftig im Erdgeschoss geöffnet werden, und  die Fläche zwischen dem Gebäude und dem Treppenabgang der S-Bahn kann durch Außengastronomie bespielt werden.
Die rückwärtigen historischen Lochfassaden wurden mit Aluminiumfenstern und einer außenliegenden Dämmung energetisch ertüchtigt. Die Außenwandoberflächen des Lichthofs und der Aufstockung erhielten eine Aluminiumkaltfassade.“ einszueins/nobistor-16

Bildquelle: einszueins.eu/projekte/nobistor-16